Blog 27/2017

Blog-27/2017

Puh, Leute ich bin fertig. Körperlich fertig, mental fertig, aber auch fertig mit der heißen Phase der Vorbereitung des Ostseeman.

 

So richtig viel haben wir auch nicht mehr gemacht diese Woche. In Summe der vergangenen Wochen, insbesondere die Ligarennen, stelle ich doch erheblichen Verschleiß bei mir fest. Wie geht es euch, geht nun auch das sogenannte Tapering los, trainiert ihr noch voll? Ich weiß eines, ich kann und ich mag grad nicht mehr. Ich habe mir nochmals schön gestern und heute einen eingeschweißt. Aber jetzt ist Schluss. Die Betriebstemperaturanzeige leuchtet dunkelrot. Pause bzw Regeneration ist nun das Zauberwort. Der Kadaver muss nun dringend repariert werden, der Kopf entlüftet.

 

Abschließend in der letzten Belastungswoche stand zuerst nochmals eine umfangbetonte Einheit aus 4 h Rad mit Intervallen im geplanten Langdistanztempo mit anschließendem Koppellauf im geplanten Tempo. Ich hab echt nochmals den Lenker verbogen und war mit meiner Performance sehr zufrieden. Auch der Lauf lief fast perfekt. Es gab noch einen Warnschuss vom Körper, da ich etwas zu wenig gegessen habe. Kein richtiger Hungerast, aber mein Magen maulte doch ordentlich und schrie nach Nachschub. Im Anschluss dann auch noch gleich die passende Ansage vom Trainer. Ja, ich werde ausreichend futtern.

 

Heute dann letzter Vorbereitungswettkampf beim Bodensee Megathlon in meiner Heimatstadt Radolfzell. Eine wunderschöne Veranstaltung die als Single, Couple oder Staffel bestritten werden kann. 5 Disziplinen, Schwimmen, Rennrad, Inlinen, Mtb und Laufen. Da ich nicht Inlinen kann, starte ich gerne in der Staffel. Dieses Jahr nochmals 10 harte Laufkilometer entlang der Mole und der wunderschönen Altstadt. Ich bin ohne Uhr los und wollte schauen was die Beine noch hergeben. Funktionierte ganz gut. In der Altstadt gab es noch ein paar Stimmungsnester und ich ertappte mich immer wieder mit einem fetten Grinsen im Gesicht, da ich innerlich die harten Kilometer  runterzählte und wusste, im Ziel ist nun der schlimmste Schmerz vorbei - naja bis zum Start in 2 Wochen. Die ein oder andere Träne der Erleichterung habe ich dann auch verdrückt. Wer also eine tolle, sehr gut organisierte Veranstaltung sucht, mit toller Landschaft und Altstadt, dem sei der Bodensee Megathlon ans Herz gelegt.

 

Sehr gefreut habe ich mich auch über die Einladung von Rennleiter Herr Husen, die die Tage im Mailpostfach landete. Ich freue mich  wirklich das ganze Drumherum der Veranstaltung und das ganze Feeling des Ostseeman zu inhalieren. Auch heute habe ich wieder zwei Athleten kennengelernt, die mir in den wärmsten Tönen vorgeschwärmt haben. Jetzt wird's echt Zeit, dass es losgeht. Auch auf das ein oder andere Gesicht, mit dem ich bisher hier nur virtuell in Kontakt war, freue ich mich.

 

Seit dieser Woche haben wir Gottseidank noch eine Unterkunft unweit des Starts gefunden. Lange war ja unklar, wie die Op ausgeht und ob wir zu dritt anreisen können. Das klappt nun und wir werden noch ein paar Tage in Glücksburg im Anschluss entspannen. Anreisen werden wir am Freitag Mittag, so dass wir zur offiziellen Eröffnung da sind.

 

Nun wünsche ich eine tolle Woche, erholt euch gut und macht nicht mehr zuviel. Viele Grüße, euer Alex

 

 

 

 

 

 

 

Hallo liebe Ostseeman Community,

 

mein Name ist Alexander Gajo, 40 Jahre alt und ich blogge für Euch meine Vorbereitung zu meiner Langdistanzpremiere beim Ostseeman 2017.

 

Triathlon betreibe ich erst seit 2012, bisher einige Sprint-, Olympische- und Mitteldistanzen. Zuvor habe ich schon intensiv Radrennsport betrieben und bin Lizenzrennen, mehrmals Tourtransalp und diverse Radmarathons gefahren. Ich lebe am Rande des Schwarzwaldes in Nagold, bin in der Radbranche tätig und bin über einen Trainingskollegen auf den Ostseeman aufmerksam geworden. Er hat mir wärmstens nahelegt hier meine Langdistanzpremiere zu feiern, da sowohl Strecke als auch die familiäre Atmosphäre vom Feinsten sind. Was ich in meiner Vorbereitung erlebe und wie es dazu kam Triathlet zu werden, was mich antreibt, erfahrt Ihr liebe Leser in meinem Blog zum Ostseeman 2017. Ich freue mich darauf.